YES Konzert in Köln 1984

Yes Konzert in Köln 1984

Nachdem ich die Live-LP “YESsongs” gekauft und gehört hatte, war ich als Jugendlicher wie elektrisiert,. Als YES dann auf ihrer Welttournee 1984 Station in Köln Station machten, war für uns klar; da müssen wir hin. Jetzt habe ich auch die Fotos wiedergefunden, die ich damals auf dem Konzert geschossen habe.

Vom Dorf direkt zur großen YES Show nach Köln

Auch wenn wir aus einem kleinen 650-Seelen-Kaff kamen (ja, so sahen wir das früher), haben wir trotzdem kulturell nicht am A… der Welt gelebt. Denn damals hatten wir selbst schon mit unserer ersten eigenen Rockband Albatross Musik gemacht. Aber auch die Nähe zur Stadt Kassel war Anfang der 80er Jahre eine gute Möglichkeit, große Konzerte erlebbar zu machen. In der Eisporthalle traten zu dieser Zeit Bandgrößen wie Genesis, Queen, Mike Oldfield, und, und und, für umgerechnet 12 Euro Eintritt auf. Das war selbst für Azubis bezahlbar. Wollte man jedoch Bands sehen, die auf Welttournee waren und Deutschland quasi nur kurz streifen würden, musste man schon in die deutschen Großstädte fahren.

YES war ein musikalisches Vorbild für uns

Eine solche Megaband, die uns musikalisch enorm beeinflusst hat, war YES. Diese geniale Band, die zu dieser Zeit bereits durch Höhen und Tiefen gegangen war, hatte durch die LP 9012 mit dem Radiotauglichen Hit “Owner of the lonely heart” 1983 einen Welterfolg gelandet. Das brachte für die Band, die mittlerweile stilprägende Musiker wie Rick Wakeman (Keyboard), Bill Bruford (Drums) und Steve Howe verloren hatte, einen enormen Aufwind. Für die 9012er Tour 1984/1985 war eine Welttournee mit 144 Gigs geplant. (Von denen wurden tatsächlich auch 141 gespielt.) Welttournee meint hier wirklich “Welt”, sprich; Amerika, Kanada, Südamerika und Europa. In Deutschland sollten ganze neun Auftritte stattfinden. Und da war Kassel sicher nicht im Programm. Das nächste für uns erreichbare Konzert fand 1984 in Köln statt.

Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Irgendwie schaffte mein alter Audi 100 es damals mit uns nach Köln und zurück.

Ich hatte in der Fachpresse von dem Konzert erfahren und kann mich auch heute noch gut daran erinnern, dass ich da unbedingt hin wollte. Und wie ich so bin habe ich natürlich noch einige Kumpels und Freundinnen dazu ermuntert, da auch unbedingt hin zu müssen. Frei nach dem Motto: “Was wollt ihr später euren Enkeln erzählen, wenn ihr diese Chance jetzt nicht nutzt.” Jedenfalls – Karten bestellt und dann nichts wie hin. Ich kann mich noch gut an den Blick unseres Postboten “Willi” erinnern. Die Karten kamen per Nachnahme. Er überreichte mir den Umschlag und kassierte über 250 D-Mark in bar. Der hätte zu gerne gewusst, was da wohl teures drin war.

Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Die Bühne von Yes in Köln
Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Jeder Scheinwerfer hatte 1.000 Watt.

Viel Zeit die Technik von YES zu bestaunen

Wenn wir Dörfler was können, dann ist es rechtzeitig mit einer gewissen Zeitreserve zu einem Konzert zu fahren. Dementsprechend waren wir sehr früh da und konnten uns gleich zu Beginn schnell nach vorne vorarbeiten. Ich hatte sogar noch genügend Zeit – und das ist mir als Musiker bis heute wichtig – die Bühne mit der Anlage, den Verstärkern, dem Drumset, den Keyboards und den Gitarren zu inspizieren. Aber der absolute Hammer in meinen Augen war damals die Lichtanlage. Nie wieder habe ich eine solche Menge an Par64-Kannen (Insiderbegriff für 1.000 Watt Halogenscheinwerfer) gesehen, als hier in der Kölner Sporthalle.

Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Laserstrahlen waren Hauptbestandteil der Lightshow von YES.

Das YES Konzert beginnt mit einer spektakulären Lasershow

Das Licht wurde verdunkelt, ein Zeichentrickfilm wurde auf eine Leinwand übertragen und dann kam – ja was eigentlich? – ein Licht, dass sowohl scharfkantige Strahlen, als auch Figuren erzeugen konnte. Heute sind Lasershows bekannt. Damals war das jedoch völlig neu. Absolut spektakulär, aber so richtig schön fand ich dieses sehr technisch wirkende Licht nicht. Nichts desto trotz war ich jedoch enorm beeindruckt.

135 Minuten Glückseligkeit

Dann kam auch gleich das Wesentliche. Die Musik! 135 Minuten – eine gefühlte Ewigkeit lang – gab es was auf die Ohren. Sound vom Feinsten, gespielt von einigen der weltweit virtuosesten Rockmusikern der 80er Jahre. Fünf der sechzehn gespielten Titel hatten eine Länge jenseits der magischen Grenze von zehn Minuten. (Durchschnitt aller Songs: 8:32 min.) Für mich war es absolut erstaunlich, wie frisch die Band noch wirkte. Zu diesem Zeitpunkt war YES ja bereits seit 4 Monaten auf Tour – Köln war das 71. Konzert.

Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Yes Konzert in Köln am 21.06.1984

Die Besetzung von YES 1984

Die Gruppe YES wurde bereits 1968 von Jon Anderson und Chris Squire gegründet. Damit gehört die Gruppe heute mit über 53-jähriger Bühnen- und Studioerfahrung zu den ganz alten Hasen im Business. Die Geschichte der Band liest sich wie eine Saga der Rockmusik. Wenn man nachverfolgt, welche Musiker von wann bis wann bei YES gespielt haben, dann kann man sehr leicht die Übersicht verlieren.

Anfang der 80er Jahre bestand YES nur noch aus Chris Sqire und Alan White. Sie erarbeiteten einige neue Songideen, bis der südafrikanische Gitarrist Trevor Rabin zur Band stieß. Mit der Rekrutierung des ehemaligen YES Keyboarders und Gründungsmitglied Tony Kaye nahm das Projekt, dass zunächst unter dem Bandnamen “Cinema” lief, Gestalt an. Das erarbeitete Material gefiel auch Jon Anderson so gut, dass er kurzerhand wieder in die Band einstieg. Mit der nun wieder verfügbaren “Stimme von YES” kam auch der Bandname YES wieder zu Ehren. Das 1983 erschienene Album 9012 ging gleich durch die Decke und wurde der erste kommerzielle Millionenerfolg der Band. Es folgte die hier beschriebene Tour, die mit den folgenden Musikern an den Start ging:

  • Jon Anderson – Gesang, Keyboard und Percussion
  • Tony Kaye – Keyboards, Gesang
  • Trevor Rabin – Gitarre, Gesang
  • Chris Squire († 2015) – Bass, Gesang
  • Alan White – Schlagzeug, Percussion, Gesang
  • Casey Young – Ergänzende Keyboardpassagen (Stand jedoch nicht mit auf der Bühne))
Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Jederzeit die Musik auf den Punkt gebracht – die Musiker der Progressive Rockband YES

Guter Mix aus alten und neuen Songs

Ich habe die neue Produktion “9012” geliebt, da diese Mischung aus virtueller und kommerzieller Musik vom Sound her für YES völlig neu war. Aber noch mehr hatten ich und auch ein Grossteil des Publikums sich auf die alten Songs gefreut. Und davon wurden jede Menge auf dem Konzert gespielt. Die Jungs wussten schon ganz genau, was ihr Publikum hören wollte. Die gespielten Songs in Köln waren dementsprechend. Es standen insgesamt 23 Songs zur Auswahl, von denen die folgenden 19 gespielt wurden:

Die Setlist zum Kölner YES Konzert

  • Cinema
  • Leave It
  • Yours Is No Disgrace
  • Hold On
  • Hearts
  • I’ve Seen All Good People
  • Si
  • Solly’s Beard
  • Changes
  • And You and I
  • Soon
  • Make It Easy
  • Owner of a Lonely Heart
  • It Can Happen
  • Long Distance Runaround
  • Whitefish / Amazing Grace
  • City of Love
  • Starship Trooper (Zugabe)
  • Roundabout (Zugabe)
Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Yes Konzert in Köln am 21.06.1984

Es war einfach nur großartig

Auf der Rückfahrt schwebten wir alle auf “Wolke 7”. Was wir in Köln zu sehen bekamen, war für uns das wirkliche Schützenfest des Lebens. Davon kann man noch sehr lange zehren. Sowas muss man sich (auch heute!) ab und zu mal gönnen. Die Band YES gibt es in den unterschiedlichsten Formationen noch heute. Aber das ist natürlich nicht mehr dasselbe. Damals in der “Originalzeit” dabei zu sein war für uns einfach das Größte.

Yes Konzert in Köln am 21.06.1984
Die letzten Sekunden der Show – die Lichtanlage wird in vollem Betrieb herunter gelassen.

Es waren unwiederbringliche Momente der Musikgeschichte. Ein gefühltes Universum lag zwischen dem Publikum und unseren Idolen, der Band YES. Und doch waren wir damals hautnah dabei.


Hinweis
Die Fotos habe ich damals mit meiner Voigtländer VSL1 geschossen. Es wurde ein 1.000 ASA Diafilm verwendet. Um überhaupt etwas fotografieren zu können, wurden die meisten Fotos “über Kopf” gemacht, also ohne Ausschnittkontrolle durch den Sucher.


Letzte Blogbeiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.