Zweites Weissstorchpaar im Borgentreicher Land?

Weissstorchpaar

Heute konnte ich ein Weissstorchpaar auf dem bislang unbesetzten Horst bei Lütgeneder beobachten. Sollte sich dieses Vogelpaar hier wirklich zum Brüten niederlassen, wäre das bereits das zweite Brutpaar im Borgentreicher Land.

Weissstorchpaar durch Glück entdeckt

Eigentlich war ich bereits auf dem Weg nach Hause. Ich war im Körbecker Bruch und habe dort geschaut, was sich dort ornithologisch tut. Meistens ist es so, dass ich anschließend nicht den direkten Weg nach Hause fahre, sondern über kleine Umwege noch benachbarte Gebiete durchfahre. So bin ich heute noch nach Lütgeneder gefahren. Und dort sah ich auf dem Horst an der K21 tatsächlich zwei Weißstörche stehen. Ich hatte schon so oft dort hochgeschaut, aber immer blieb das Storchennest unbesetzt. Daher habe ich mich heute über diese Beobachtung besonders gefreut.

Weißstorch bei den Eggelwiesen in Lütgeneder
Weissstorch auf Nahrungssuche auf den Eggelwiesen bei Lütgender

Weissstörche lieben Feuchtgebiete

Weissstörche benötigen Feuchtgebiete, um ihr Auskommen zu haben. Die sind aber immer seltener vorzufinden. Das Bruchgebiet im Nordwesten von Lütgeneder hat aber noch häufige Überschwemmungsperioden, die das Gebiet feucht halten. Von daher ist der Lebensraum hier ideal für diese beliebte Vogelart. Ich konnte auch schon einmal beobachten, dass dieser Horst vermeintlich besetzt war. Aber nach einigen Tagen war das Nest wieder verwaist. Es wurde in dieser Zeit wohl auch nur als sicherer Schlafplatz benutzt. Dieses mal sah es für mich jedoch so aus, als wenn erste Ausbesserungsarbeiten am Nest gemacht wurden. Normalerweise ist dies ein sicheres Zeichen für einen angenommenen Brutplatz.

Identifizierung durch Beringung

Weissstorch Beringung

Einer der beiden Weissstörche ist beringt. Die Ziffern auf der Kennzeichnung sind so groß angebracht, dass man diese bei guten Lichtverhältnissen mit dem Fernglas gut ablesen kann. Dieser Vogel wurde mit der Ringnummer AX695 gekennzeichnet. Daher wissen wir, dass dieses Individuum im Jahr 2017 in Saalgau (Südwürttemberg/Oberschwaben im Landkreis Sigmaringen) geboren wurde. Diese Information habe ich in einer Liste “Wiederfinden von Störchen” im Netz gefunden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn diese beiden Weissstörche zukünftig meine Nachbarn werden würden. Bei mir und vielen anderen Naturliebhabern aus dem Kreis Höxter sind sie mit Sicherheit willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.