Radio Doria in Warstein

Radio Doria

Mit Jan-Josef Liefers am 22. April 2015

Konzerte mit „Janni“ lohnen sich immer. Toller Sound, tolle Band, tolle Musik. An diesem Abend wurde die Produktion „Radio Doria – Die freie Stimme der Schlaflosigkeit“ vorgestellt. Die Zuhörer erlebten ein Konzert voller Energie und Spannung.

Es dauert etwas, wenn man von Warburg bis nach Warstein fährt. Aber das Ziel ist an diesem Abend ein Lohnendes. Kein geringerer wie Jan Josef Liefers gibt sich die Ehre. Aber ein Konzert nur mit seinem Namen anzukündigen ist eigentlich ein Frevel, da dieser Ausnahmekünstler überhaupt keinen Wert darauf legt, mit seinem Namen Marketing zu machen. Im Gegenteil. Er fühlt sich als vollwertiges Mitglied der Band Radio Doria – nicht weniger – aber auch nicht mehr. Und das macht diese Band auf Anhieb sehr sympathisch. Hier war mal wieder eine „echte“ Band auf der Bühne und kein kommerzielles Kunstprodukt.

Die freie Stimme der Schlaflosigkeit

Die Produktion „Die freie Stimme der Schlaflosigkeit“ wurde in Halberstadt aufgenommen und wie es scheint, unter sehr kreativen Arbeitsbedingungen. Und diese Kreativität wurde an diesem Abend eins zu eins auf die Bühne übertragen. Jan Josef ist ein Clown, ein Sänger und ein Poet, der das Publikum mit seiner Stimme und besonders mit den Texten in den Bann zieht. Schnell vergessen, dass da ein Tatort Kommissar auf der Bühne steht.

Gute Musik – falsches Publikum?

Und in der Tat. Es gab tatsächlich Leute im Publikum, die tatsächlich nur wegen dem Popularitätsfaktor von Jan Josef Liefers gekommen waren. So ein Publikum braucht natürlich kein Mensch. Stimmung machen die nämlich nicht. Aber sei es drum – alle wirklichen Musikliebhaber von gut durcharrangierter und ehrlicher handgemachter Musik kamen voll auf ihre Kosten. Die Band spielte auf höchstem Niveau. Aufgeräumt aber nicht langweilig, da viele Klanglandschaften in die Ohren der Zuhörer drangen. Nicht unerwähnt bleiben soll auch die Ballett-Tänzerin, die verschiedene Songs tänzerisch verträumt und mit einer großen Leichtigkeit in Szene gesetzt hat.

Danke dafür und gerne wieder.

Hier geht es zum kompletten Album bei FLICKR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.